Hochschule Fresenius

Hochschule Fresenius
Gebäude der Hochschule Fresenius

 

 

 

 

 

 

Mit rund 11.000 Studierenden und knapp 1.000 Berufsfachschülern gehört die Hochschule Fresenius zu den größten und renommiertesten privaten Hochschulen in Deutschland. 1848 als „Chemisches Laboratorium Fresenius“ von Carl Remigius Fresenius gegründet, blickt die Hochschule heute auf eine 165-jährige Bildungstradition zurück. Sie ist damit die älteste Bildungsinstitution dieser Art im Bereich Chemie. Der Name Fresenius steht für eine wissenschaftliche und zugleich praxisorientierte Lehre. Dies gilt für den traditionsreichen Fachbereich Chemie & Biologie ebenso wie für die beiden 1997 und 1998 eingerichteten Fachbereiche Gesundheit & Soziales und Wirtschaft & Medien als auch für den 2013 neu angegliederten Fachbereich Design.

Eingang der Hochschule Fresenius

Seit 1971 ist die Hochschule Fresenius als staatlich anerkannte Fachhochschule in privater Trägerschaft zugelassen. 2010 erfolgte die institutionelle Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat. Im März 2013 schloss sich die Hochschule Fresenius mit der AMD - Akademie für Mode und Design zusammen und unterhält heute Standorte in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Idstein, Köln, München und New York.

Studierende

Bis heute folgt die Hochschule Fresenius dem Leitsatz ihres Gründers und verbindet die wissenschaftliche Lehre mit einem hohen und branchenrelevanten Praxisbezug. In Abstimmung mit Partnern aus der Praxis, Verbänden und ehemaligen Studenten entwickelt die Hochschule kontinuierlich ihr Studienangebot weiter. Mit altbewährten und neuen, innovativen Bildungsangeboten bietet die Hochschule Fresenius die Möglichkeit, sich auf akademischem und internationalem Niveau weiterzubilden und auf die veränderten Bedingungen des Arbeitsmarkts adäquat reagieren.
Die Hochschule agiert dabei international, kooperations- und praxisorientiert: Sie wirkt aktiv bei der Gestaltung des europäischen Hochschulrahmens mit, ist national und international vernetzt und setzt auf eine interdisziplinäre und teamorientierte Lehre.

Studierende im Dialog

In den Fachbereichen Chemie & Biologie, Gesundheit & Soziales, Wirtschaft & Medien sowie Design können Ausbildungs-, Studien- und Weiterbildungsangebote wahrgenommen werden. Neben Bachelor- und Masterprogrammen in Vollzeit bieten die vier Fachbereiche in ihren sieben Schools berufsbegleitende duale Studiengänge an.

Die Hochschule Fresenius legt besonderen Wert auf eine zeitgemäße und nachhaltige Ausbildung ihrer Schüler und Studenten. Aus diesem Grund sind die Lerninhalte stark mit Forschung und Entwicklung verbunden. 

Studentin

Die Hochschule Fresenius legt besonderen Wert auf eine zeitgemäße und nachhaltige Ausbildung ihrer Schüler und Studenten. Aus diesem Grund sind die Lerninhalte stark mit Forschung und Entwicklungen verbunden.

Die Forschungsaktivitäten aller Fachbereiche garantieren den Transfer von neuem Wissen in Lehre und Praxis. Die Hochschule Fresenius forscht in den Fachbereichen Chemie & Biologie (Institute for Analytical Research, Institute for Biomolecular Research), Gesundheit & Soziales (Institut für komplexe Gesundheitsforschung), Wirtschaft & Medien (E-commerce Institut, Institut für Gesundheitswirtschaft, Medienmanagement Institut, Institut für Energiewirtschaft, Institut für angewandte digitale Visualisierung) sowie Design.