Duales Studium Hessen

Die Vielfalt macht’s. In Hessen gibt es 16 Bildungsanbieter, die duale Studiengänge nach den Qualitätsstandards "Duales Studium Hessen" anbieten. Verschiedene Zeitmodelle und Studiengangsvarianten ermöglichen einen Einstieg, der genau passt. Neben den Studienberatungen der Hochschulen und Berufsakademien bieten auch die IHK-Informationsbüros anbieterneutrale und unabhängige Verweisberatung zum dualen Studium für Studieninteressierte an.

Ausbildungsintegrierte Studiengänge

Akademisch. Praktisch. Gut.

Drei Jahre. Zwei Abschlüsse: Ausbildungsintegrierte Studiengänge verbinden eine praktische Berufsausbildung im Betrieb mit einem wissenschaftlichen Studium an einer Hochschule bzw. Berufsakademie. Zugangsvoraussetzung ist eine Hochschulzugangsberechtigung, z. B. das Abitur.

So wird in das Studium eine Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf integriert. Studien- und Berufsausbildungsphasen finden in einem Wechsel statt. Hierfür gibt es verschiedene Zeitmodelle, z. B. block- oder tageweise.

Wer sich für einen ausbildungsintegrierten Studiengang entscheidet, erreicht in der Regel innerhalb von drei Jahren einen berufsqualifizierenden Abschluss und einen Bachelor-Abschluss. Von der IHK werden beispielsweise folgende Berufsabschlüsse vergeben: Industriekaufmann/Industriekauffrau, Mechatroniker/Mechatronikerin, Fachinformatiker/Fachinformatikerin.

Praxisintegrierte Studiengänge

Verbindet, was zusammen gehört.

Praktische Berufserfahrung mit dem wissenschaftlichen Studium unter einen Hut zu bringen, ist in der Regel nicht leicht. In praxisintegrierten Studiengängen werden Praxisphasen im Unternehmen mit einem Studium eng verzahnt – jedoch ohne Kammerabschluss.

Ob blockweise oder z.B. im Modus „drei Tage Betrieb – zwei Tage Studium“ – Bei diesem Studiengang lernen Sie genau das, worauf es später ankommt. Wer viel Wert auf praktische Erfahrung im Betrieb legt, für den ist diese Studienform genau die richtige.

Zugangsvoraussetzungen sind das Abitur oder die Fachhochschulreife. Aber auch beruflich Qualifizierte können unter bestimmten Umständen dual studieren. Genaue Informationen dazu geben die jeweiligen Bildungsanbieter.


 

Studien-Abschlüsse: Bachelor und Master

Mit einem dualen Studium haben Sie nach drei Jahren viel praktische Erfahrung und einen akademischen Abschluss und je nach Studienvariante einen Ausbildungsabschluss in der Tasche. Um die Qualität von Lehre und Studium zu sichern, begutachten unabhängige Akkreditierungsagenturen – eine Art Hochschul-TÜV – alle Bachelor- und Master-Studiengänge. Erst dann werden sie öffentlich zugelassen (akkreditiert).

Bachelor

Für Einsteigerinnen und Einsteiger.

Ein Bachelor-Studiengang hat meist eine Regel-Studienzeit von sechs Semestern, also drei Jahren. Im Rahmen der hessischen dualen Studiengänge werden zurzeit folgende Abschlüsse vergeben:

Je nach Bildungsanbieter werden unterschiedliche Studienrichtungen, wie beispielsweise Business Administration, Informatik oder Ingenieurwesen, angeboten. Weitere Informationen gibt es in der Studiengangsdatenbank.

  • Bachelor of Arts (B.A.)
  • Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Bachelor of Engineering (B.Eng.)
  • Bachelor of Laws (LL.B.).Master

Master

Für Spezialistinnen und Spezialisten.

Bei Erfüllung studiengangspezifischer Voraussetzungen haben dual Studierende die Möglichkeit, an den Bachelor ein Masterstudium anzuschließen. Mit diesem zweiten Abschluss können sie je nach Ausrichtung ihr Wissen des vorherigen Studiums vertiefen oder den bisherigen Studienschwerpunkt mit einer anderen Fachrichtung kombinieren. Ein Master-Studiengang dauert in der Regel vier Semester, also zwei Jahre.

Weitere Informationen enthalten die Erklärungen „Bachelor Welcome!“ und „More Bachelors and Masters Welcome!“, die von Personalvorständen führender Unternehmen Deutschlands verfasst wurden.