Erfahrungsberichte

Mit einem dualen Studium hast du nach drei Jahren viel praktische Erfahrung und einen akademischen Titel in der Tasche. Aber wie sieht der Arbeitsalltag konkret aus und erfüllen sich die hohen Erwartungen?

Hier berichten Studentinnen und Studenten über ihre Erfahrungen im Dualen Studium Hessen.

Teamfähigkeit ist ungemein wichtig!

Patrick

Angehende Dipl.-Ingenieure der Material- und Fertigungstechnologie berichten über ihre Erfahrungen an der Heraeus Holding GmbH.

Über den Beruf

Susanne: Bei unserer Ausbildung handelt es sich um ein sogenanntes „IS + A“ – Modell, d. h. ein integriertes Studium + Ausbildung. Der Duale Studiengang startet mit einer Ausbildung zum Industriemechaniker, die zweieinhalb Jahre dauert und dann mit einer IHK-Prüfung endet.

Patrick: Parallel dazu läuft das Studium an der FH Gießen-Friedberg, so dass unsere Ausbildung insgesamt 4,3 Jahre dauert. Heraeus stellt jedes Jahr über 90 Auszubildende in verschiedenen Ausbildungsberufen ein. Davon sind rund 15 Auszubildende in einem dualen Studium beschäftigt.

Susanne: Nach Ausbildungsbeginn im September haben wir zunächst gemeinsam mit anderen Metall-Azubis in einer Projektarbeit einen Locher hergestellt, um so die verschiedenen Produktionstechniken wie z. B. das Drehen, Feilen und Fräsen kennen zu lernen.

Patrick: Wir wurden dann aus der Azubi-Gruppe genommen und haben unseren Schweißlehrgang vorgezogen, um das erste Semester an der FH Gießen-Friedberg absolvieren zu können.

Susanne: Wir durchlaufen bei Heraeus außerdem verschiedene Abteilungen in unseren Praxissemestern, um einen Einblick ins Unternehmen zu bekommen. Dazu gehören unter anderem das Materiallabor, sämtliche Forschungs- und Entwicklungsabteilungen, der technische Vertrieb und die Fertigung.

Die Voraussetzungen

Patrick: Für unseren Beruf braucht man die Fachhochschulreife oder Allgemeine Hochschulreife. Sehr wichtig ist es, dass technisches Interesse vorhanden ist.

Susanne: Unabdingbar sind auch gute Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern wie Mathematik, Physik und Chemie. Auch gute Englischkenntnisse sind wichtig.

Patrick: Da wir oft mit englischen Fachausdrücken in unserer Ausbildung konfrontiert werden, habe

Susanne

Unsere Ziele

Susanne: Ganz klar: Zunächst einmal will ich mein Studium mit einem sehr guten Abschluss beenden.

Patrick: Das Gleiche gilt auch für mich. Außerdem unterstützt uns Heraeus auch nach dem Studium, wenn wir eine Weiterbildung machen wollen. Das Motto hier lautet: „Lebenslanges Lernen“.

Alltagsbezug

Susanne: Während unserer Ausbildung arbeiten wir hauptsächlich im Team. Dies ist total wichtig, da man Probleme gemeinsam lösen kann und jeder von den Stärken des anderen profitiert. Da habe ich ungemein viel dazu gelernt. Eigenständiges Arbeiten und Präsentationen halten, gehören schon zum Standard. Das bringt auch für den Alltag sehr viel.

Patrick: Richtig: man wird einfach viel selbstbewusster und erfahrener. Zudem lernt man Verantwortung zu übernehmen. Und das kann ja im Privatleben nicht schaden, oder?