Faceshield-Druck im Homeoffice

StudiumPlus beteiligte sich an der Herstellung von Faceshields zum Schutz vor dem Coronavirus am 3D-Drucker in besonderer Weise – und zwar im Homeoffice. Initiiert wurde das Projekt von der Werner-von-Siemens-Schule in Wetzlar unter anderem von Mathematiklehrer Gunnar Veith. Er ist Teilnehmer des runden Tisches der Partnerschulen des dualen Studienprogramms von Technischer Hochschule Mittelhessen und CompetenceCenter Duale Hochschulstudien – StudiumPlus e. V. und war mit der Bitte um Unterstützung an die Verantwortlichen auf der Spilburg herangetreten.

Als vorbeugende Maßnahme arbeiten auch bei StudiumPlus viele Teammitglieder vorübergehend im Homeoffice, so wie Claudia Zimmerschied von Planung und Technik (l.). Zwei 3D-Drucker wurden kurzerhand mit allem Drum und Dran zu ihr nach Hause gefahren und liefen wochenlag quasi rund um die Uhr. Rund sechzig Halterungen für die Faceshields konnte Jonathan Meister (r.) insgesamt bei seiner Kollegin abholen und an die Koordinatoren bei der Werner-von-Siemens-Schule übergeben. Beeindruckende 800 fertige Faceshields gingen dank des Einsatzes aller Projektunterstützer an Arztpraxen, Diakonie und DRK. (Foto: Mark Zimmerschied)

Weitere Informationen:
Janika Wiesner
Telefon: 06441-2041-208
E-Mail: wiesner@studiumplus.de