Studieren ohne Abitur

„Ich will beweisen, dass es auch ohne Abi geht“

Studieren ohne Abirut

Olivia Groborz studiert dual am Campus Limburg von StudiumPlus. „Ich wollte unbedingt dual studieren, aber ich hatte kein Abitur“ – Olivia Groborz studiert trotzdem. Und zwar bei der Albert Weil AG in Limburg. Das Bauunternehmen hat sich von Anfang an dafür eingesetzt, dass StudiumPlus einen Campus in Limburg einrichtet. Davon profitiert die Zwanzigjährige aus Montabaur nun – und davon, dass das Land Hessen einen Modellversuch zum Studium ohne Abitur gestartet hat.
Olivia Groborz hat vor einem Jahr ihr duales Studium der Betriebswirtschaft in der Fachrichtung Mittelstandsmanagement in Limburg begonnen. Damit gehört sie zu den „Pionieren“, die als erste in dieser Außenstelle von StudiumPlus, den dualen Studiengängen der Technischen Hochschule Mittelhessen, den theoretischen Teil ihres Studiums absolvieren. Der praktische Teil findet in einem der Partnerunternehmen von StudiumPlus statt. Inzwischen gibt es mehr als 750 – und die Albert Weil AG gehört dazu. „Wir haben uns von Anfang an dafür eingesetzt, dass StudiumPlus nach Limburg kommt“, sagte der Vorstandsvorsitzende Klaus Rohletter. Er ist der Ansicht, dass man investieren müsse, um Fachkräfte in der Region zu gewinnen und zu halten.“ „Wir haben schon Studierende nach Wetzlar zu StudiumPlus geschickt, als es die Außenstelle in Limburg noch nicht gab“, erläutert Rohletter, „aber wir brauchen Menschen, die ihr soziales Umfeld hier haben und deshalb auch hier bleiben“, betont er. Die Albert Weil AG hat etwa 350 Mitarbeiter in Limburg und sieht sich als traditionsreiches inhabergeführtes Unternehmen in der Verantwortung für die Region, so Rohletter. Deshalb bilde das Unternehmen jährlich 25 bis 30 Auszubildenden aus und deshalb gehörte es auch zu den ersten, die eine Studentin in die neue Außenstelle
schicken. Dass sie kein Abitur hat, ist für Rohletter kein Problem, „die Leistungen stimmen.“
Die Wahl fiel unter anderem auch deshalb auf Olivia Groborz, weil sie im Unternehmen bereits eine Ausbildung gemacht hat. „Ich habe nach der mittleren Reife eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement gemacht“, sagte sie. Dass danach nicht Schluss sein sollte, stand für die engagierte junge Frau fest. „Eigentlich wollte ich das Abitur machen.“ Doch dann kam der Modellversuch – und das Studienangebot vor Ort samt dem Angebot ihres Arbeitgebers, mit diesem als Partnerunternehmen zu studieren. Und ein duales Studium sollte es unbedingt sein, „ich wollte den Praxisbezug behalten“, sagte Groborz.
Dass Olivia Groborz diesen Praxisbezug hat, sieht auch ihr Betreuer im Unternehmen, der Kaufmännische Leiter Jens Heimann, als großen Vorteil an. „Im Mittelstand ist oft Spezialwissen wichtig, das man nur im Unternehmen erwirbt und deshalb ist der Weg von Frau Groborz auch ein guter Weg für das Unternehmen.“ Man müsse schon wissen, wen man zum Studium schickt – im Fall von Olivia Groborz sei klar gewesen, dass sie das schaffen kann. Auch Prof. Dr. Markus Schneider, der die Studentin seitens der Hochschule betreut, ist der festen Überzeugung, dass das Zusammenspiel von Theorie und Praxis, wie StudiumPlus es bietet, für eine Studentin mit praktischer Erfahrung optimal ist.
Olivia Groborz profitiert auch von den kleinen Gruppen bei StudiumPlus, die intensiven Kontakt zu den Dozenten ermöglichen: „Das ist fast wie Privatunterricht.“ Außerdem könnten sich die Studierenden auch untereinander unterstützen: „Ich weiß oft besser, wie Dinge praktisch umgesetzt werden, dafür können die Kommilitonen mit Abitur mir bei der Theorie helfen.“ Für die Zwanzigjährige ist das duale Betriebswirtschaftsstudium „eine Chance, zu zeigen, was ich kann. Ich will beweisen, dass es auch ohne Abi geht.“ Mit entsprechender Motivation ist sie an ihre ersten Praxisphasenprojekte im Unternehmen gegangen und hat sich mit der „Digitalen Personalakte“ beschäftigt. In der zweiten Praxisphase wird sie sich mit dem Erstellen eines Organisationshandbuchs befassen – es soll Prozesse im kaufmännischen Bereich abbilden. Wie stets bei StudiumPlus sind diese Themen keine Aufgaben für die Schublade, sondern haben einen direkten Mehrwert für das Unternehmen.
Olivia Groborz ist absolut überzeugt vom dualen Studienmodell. Deshalb ist sie jetzt auch Mentorin für die Erstsemester, die ins Wintersemester 2017/18 starten. Und sie geht als Botschafterin an die Schulen der Region, um andere auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, dass man in Limburg dual studieren kann.

Nähere Informationen über StudiumPlus und das Angebot an der Außenstelle in Limburg gibt es am Campus Limburg, Bahnhofsplatz 1a, 06431- 90887-0 und im Internet unter www.studiumplus.de.

Weitere Informationen:
Janika Wiesner
Telefon: 06441-2041-208
E-Mail: wiesner@studiumplus.de