StudiumPlus begrüßt 37 Erstsemester

Noch nie hatte der Campus Frankenberg so viele Studierende

Rekord am Campus Frankenberg: 37 junge Männer und Frauen haben dort ihr duales Studium aufgenommen.

Ganz knapp die 100er-Marke verfehlt – aber dennoch ein Rekord für StudiumPlus am Campus Frankenberg: 37 Erstsemester haben sich zum Wintersemester 2017/18 an der Außenstelle des dualen Studienprogramms der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) immatrikuliert, damit hat der Campus nun insgesamt 97 Studierende.
28 der Erstsemester starten in den Bachelor-Studiengängen Ingenieurwesen Elektrotechnik, Ingenieurwesen Maschinenbau sowie Softwaretechnologie, neun haben sich für den Master-Studiengang Systems Engineering eingeschrieben. „Das ist eine Zeit des Aufbruchs für den Campus Frankenberg“, freute sich Campusleiterin Prof. Dr. Anita Röhm bei der offiziellen Erstsemesterbegrüßung, an der auch Vertreter der Politik, der Partnerunternehmen und der umliegenden Schulen teilnahmen. „Das Thema Digitalisierung nimmt in den Unternehmen Fahrt auf“, sagte Röhm, „es ist bei StudiumPlus Bestandteil der Lehre in allen Studiengängen.“ Zudem biete StudiumPlus seit dem Wintersemester den neuen Bachelor-Studiengang Softwaretechnologie an – und diesen von Anfang an auch in Frankenberg. Um dafür optimal ausgerüstet zu sein, wurde extra ein neues PC-Labor am Campus eingerichtet.
„138 Absolventen konnten wir in Frankenberg seit dem ersten Abschlussjahrgang im Jahr 2011 bereits der Wirtschaft zur Verfügung stellen“, freute sich Röhm. Insgesamt seien es bei StudiumPlus schon 3.000 Absolventen. Im Namen der über 780 Partnerunternehmen, die im Wirtschaftsverein CompetenceCenter Duale Hochschulstudien – StudiumPlus e.V. (CCD) zusammengeschlossen sind, begrüßte CCD-Geschäftsführer Christian Schreier die Erstsemester. Er beglückwünschte sie dazu, sich für ein duales, praxisorientiertes Studium entschieden zu haben, und dazu, dass sie bereits ein Partnerunternehmen von sich überzeugen konnten. 44 der Partnerunternehmen von StudiumPlus haben ihren Sitz im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Schreier kündigte angesichts der gestiegenen Studierendenzahlen an, dass bis zum nächsten Sommersemester vier weitere Hörsäle am Campus Frankenberg eingerichtet würden.
Landrat Dr. Reinhard Kubat gratulierte den Studierenden ebenfalls, und zwar dazu, mit intensiver persönlicher Betreuung studieren zu können: „Das unterscheidet StudiumPlus von den großen Unis. Sie leben einen Teil der Renaissance des ländlichen Raums“, freute er sich. Und er sei froh über den neuen Studiengang Softwaretechnologie, denn bei aller Heimatverbundenheit dürfe man sich der Zukunft nicht verschließen.
Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß betonte, dass die Firmen der Region dringend qualifizierte Facharbeitskräfte brauchen und die Zukunftsaussichten der Studierenden hervorragend seien. „Hier sind sie keine Nummer, sondern eine Persönlichkeit!“, sagte er. Im Namen der Mentoren hieß Markus Staufenberg, der im dritten Semester Ingenieurwesen Maschinenbau studiert, die Erstsemester am Campus Frankenberg willkommen. „Wir Mentoren werden euch mit Rat und Tat zur Seite stehen und euch helfen, einen guten Start zu haben“, versprach er.
Aktuell hat StudiumPlus insgesamt 1325 Studierende, 877 studieren in Wetzlar, die übrigen an den Außenstellen. Von den insgesamt 539 Erstsemestern zum Wintersemester 2017/18
haben 194 ihr Studium an einer der sechs Außenstellen aufgenommen. Nähere Informationen zu StudiumPlus gibt es unter www.studiumplus.de

Weitere Informationen:
Janika Wiesner
Telefon: 06441-2041-208
E-Mail: wiesner@studiumplus.de